Marathondebüt beim größten Crosslauf Europas – 1.613 Höhenmeter inklusive

Glückwunsch, nun gehört auch Timo zu den Marathonis und er hat sich für sein Marathondebüt ausgerechnet den größten Crosslauf Europas ausgesucht: den GutsMuths-Rennsteiglauf im Thüringer Wald. Wie es im dabei erging wird er nachfolgend berichten: "Bereits das Abholen der Startunterlagen am Vortag des Laufes war ein Abenteuer. Der Startort Neuhaus am Rennweg liegt nämlich irgendwo im Nirgendwo - eine Irrfahrt über enge kurvige Strassen. Am nächsten Morgen um 9.00 Uhr war der Start, nach dem gemeinsamen Singen des Rennsteigliedes ging es auf die 42,195 Km lange Strecke, standesgemäß erstmal bergauf für die 3600 Starter. Nach 5,4 km über eine Landstrasse bog der Läufertross nach rechts in den Thüringer Wald ab. Von dort an ging es über schmale Wanderwege bergauf und bergab. Bis Km 30 ging es mir eigentlich recht gut, dann erlitt ich leider einen kleinen Einbruch. Nach 4 km gab mir ein Zuschauer eine Flasche Wasser ucollage-1464519635783 (2)nd eine Banane und fragte ob es mir denn gut ginge. Frisch gestärkt rappelte ich mich nochmal auf. Die letzten 2 km ging es wieder steil bergauf zum Zielort Schmiedefeld. Angefeuert von Zuschauern, das Ziel in Sichtweite schaffte ich mit letzter Kraft den letzten Anstieg, um nach 4:32 Std, das Ziel zu erreichen. Am Ende hatte ich 800 positive Höhenmeter bewältigt und Platz 1275 ereicht. Insgesamt mussten die Sanitäter über 300 Mal eingreifen, 23 Läufer mussten soger ins Krankenhaus, 30 Mal wurden Infusionen gelegt. Es gab sogar eine Massagestation unterwegs. Als Fazit kann ich sagen, dass es mir eigentlich zu warm war (23 Grad), es aber ein tolles Lauferlebnis war. Ein schöner Landschaftsmarathon durch den Thüringer Wald, mit sehr hilfsbereiten Läufern, die aufeinander aufpassen."  Wir finden das ist eine sehr, sehr starke Leistung und sagen "Willkommen im Club der Marathonis"!